DVS

 


1. DVS-Roboterschweißwettbewerb auf der DVS EXPO 2015

Als eines der vielen Highlights auf der DVS EXPO wird der 1. DVS-Roboterschweißwettbewerb durch den DVS Verband und der GSI–Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH am 15. und 16. September 2015 durchführt.

Die 24 Teilnehmer des 1. DVS-Roboterschweißwettbewerbes stellen an den zwei Tagen ihr Können in den Bereichen Programmieren, Teachen und Schweißen unter Beweis. An vier verschiedenen Roboter-Stromquellenkombinationen können die Wettbewerbskandidaten jeweils in einer Stunde drei Prüfstücke schweißen, wobei sie das Beste zur Bewertung einreichen. Das Fachwissen wird ebenfalls in einem theoretischem Teil (Multiple-Choice-Fragen) geprüft.

Auf allen vier Roboter-Schweißstromquellenkombinationen werden erste, zweite und dritte Plätze  mit attraktiven Preisen sowie Bildungsgutscheinen der GSI und der beteiligten Roboterhersteller gekürt. Darüber hinaus ist die Teilnahme am DVS-Roboterschweißwettbewerb mit einer Bediener- und Einrichterprüfung nach DIN EN ISO 14732 (DIN EN 1418) verbunden.

1. DVS-Roboterschweißwettbewerb 2015   Das Wichtigste auf einen Blick


Fakten des 1. DVS-Roboterschweißwettbewerbs
  • Bediener und Bedienerinnen von Robotern in der Schweißfertigung mit entsprechenden Fach- und Sprachkenntnissen (Deutsch / gutes technisches Englisch) können sich bewerben.
    (Nachweis der Fachkenntnisse wird in den Teilnehmerhinweisen und im Anmeldeformular beschrieben, siehe unten)

  • Auf einer der folgenden Roboter–Stromquellenkombinationen können  Teilnehmer / Teilnehmerinnen antreten:

    • Cloos-Roboter – Cloos-Schweißstromquelle    
    • Fanuc-Roboter – Fronius-Schweißstromquelle
    • KUKA-Roboter – Fronius-Schweißstromquelle
    • Yaskawa-Roboter – SKS-Schweißstromquelle

    (Details zu den genutzten Robotern, Schweißstromquellen sowie den Steuerungen entnehmen Sie den Bewerberhinweisen)

  • Teilnehmer / Teilnehmerinnen haben eine Stunde Zeit um ein vorgeheftetes Prüfstück möglichst effizient, schnell, maßhaltig zu schweißen.

  • Es werden drei Versuche gestattet. Die Teilnehmer / Teilnehmerinnen entscheiden welches ihrer Prüfstücke bewertet wird.

  • Die Prüfstücke werden  vor Publikum bewertet. ZfP Verfahren sowie eine automatisierte Vermessung kommen zum Einsatz.

  • Das theoretische Fachwissen wird durch Beantworten von Multiple-Choice-Fragen bewertet.

  • Die Ehrung der ersten, zweiten und dritten Plätze findet im Rahmen des Ausstellerabends auf der DVS EXPO am 16. September 2015 statt.

  • Einsendeschluss der Anmeldung für den
    1. DVS-Roboterschweißwettbewerb ist der
    31. Juli 2015. Es gilt das Datum des Poststempels.
 

Ausführliche Teilnahmebedingungen finden Sie in den Teilnehmerhinweisen und im Anmeldeformular.


Bewerbungen oder Fragen zum Wettbewerb richten Sie
bitte an:

Herrn
Dipl.-Ing. SFI Rockhard Zsehra
DVS – Deutscher Verband für Schweißen
und verwandte Verfahren e. V.
Aachener Straße 172
D-40223 Düsseldorf
Telefon: +49 211 1591 123
E-Mail: rockhard.zsehra@dvs-hg.de
Internet: www.dvs-ev.de


Bei Fragen zu den genutzten Robotern und Steuerungen stehen Ihnen die Ansprechpartner der beteiligten Roboterhersteller zur Verfügung:

KUKA Roboter GmbH
Herr Dipl.-Ing. Günter Kreuzig
Tel.: +49 271 400340-6921
E-Mail: guenterkreuzig@kuka-roboter.de


Fanuc Deutschland GmbH
Herr Oliver Moschner-Schweder
Tel.:+49 7158 9873 0
E-Mail: oliver.moschner-schweder@fanuc.eu


Carl Cloos Schweißtechnik GmbH
Herr Christian Paul
Tel.: +49 2773 85 565
E-Mail: christian.paul@cloos.de


YASKAWA Europe GmbH
Torben Schäfer
Tel.: +49 6196 77725 73
E-Mail: torben.schaefer@yaskawa.eu.com


Wir danken den folgenden Firmen für die Unterstützung des 1. DVS–Roboterschweißwettbewerbs:


GSI SLV Duisburg, KUKA Roboter GmbH, Fanuc Deutschland GmbH, Carl Cloos Schweißtechnik GmbH, FRONIUS Deutschland GmbH, Lorch Schweißtechnik GmbH, SKS Welding Systems GmbH, DEMMELER Automatisierung & Roboter GmbH, Linde AG, voestalpine Böhler Welding Germany GmbH, KEMPER GmbH, 3M Deutschland GmbH, VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, ATM GmbH, Yaskawa Europe GmbH und Hema electronic GmbH.