DVS BV Niederrhein

  Druckversion
 
 


Historie des DVS-Bezirksverband Niederrhein

Der Bezirksverband Niederrhein des Deutschen Verbandes für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) entstand 2015 aus der Fusion der DVS-Bezirksverbände Krefeld und Mönchengladbach-Viersen.

Beide Bezirksverbände blicken auf eine längere Vergangenheit von mehr als 70 Jahren zurück. Der BV Mönchengladbach-Viersen wurde im März 1949 gegründet, nachdem bereits seit 1945 Schweißkurse in Mönchengladbach eingeführt worden waren. Nach anfänglichen Interimslösungen zog die Schweißtechnische Kursstätte 1962 in das Gebäude der Jungen-Berufsschule in Rheydt-Mülfort. 1982 wurden Tageslehrgänge eingeführt. Ende 1996 wurde die Kursstätte zur Oststraße nach Mönchengladbach verlagert, wo sie auch heute noch ihren Sitz hat. Auch der Bezirksverband hat sich stetig weiterentwickelt. Er bot den über 150 Mitgliedern Weiterbildung an als Fachvorträge, Halbtages- und Mehrtagesexkursionen. Ein „Arbeitskreis Schweißfachleute“ und eine Veranstaltungsreihe „Schweißpraktikertreff“ runden das Konzept ab. Dieses Angebot ist auch nach der Fusion mit dem Bezirksverband Krefeld übernommen worden.

Der Bezirksverband Krefeld wurde 1947 gegründet und deckte das Gebiet des linken Niederrheins zwischen Krefeld und Kleve ab. Bereits 1956 entstand in Kleve ein eigener Bezirksverband.

In seiner besten Zeit hatte der BV Krefeld 298 Mitglieder (1983) und gab es im BV sieben Schweißtechnische Kursstätten mit zusammen 75.848 Unterrichtseinheiten und 1.150 Teilnehmern, die 908 Prüfungen ablegten (1998).

Zusätzlich zu den üblichen Veranstaltungen eines BV (Fachvorträge, Exkursionen) gab es bis in die 1990-iger Jahre den Arbeitskreis "Schweißingenieure" unter der Leitung der Herren Dr. Steiger, Gollatz und Maraun, der sehr erfolgreich aktiv war.

Aufgrund der allgemein gesunkenen Mitgliederzahlen in den letzten Jahren und Nachwuchssorgen zur Besetzung der Vorstandspositionen ließen den Gedanken reifen, beide BVs organisatorisch zusammen zu führen.

In getrennten außerordentlichen Mitgliederversammlungen haben am 25.11.2014 in Krefeld und am 01.12.2014 in Mönchengladbach die Mitglieder beschlossen, die Fusion durchzuführen. Als Name wurde „BV Niederrhein“ festgelegt, die Geschäftsstelle befindet sich in der Kreishandwerkerschafft Mönchengladbach,; Anlaufstelle für die Mitglieder aus dem Raum Krefeld ist zusätzlich auch die DEULA in Kempen.

Es galt zunächst, die neuen Strukturen zusammen zu führen. Dem neu gewählten Vorstand und Beirat gehören Mitgliedern beider ehemaligen BVs an, um den regionalen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Bei den jährlichen Veranstaltungen werden nicht nur die aktuellen Themen der Schweiß-technik sondern auch die regionalen Aspekte berücksichtigt.  Jedes Jahr finden 4 Fach-vorträge, jeweils 2 in Mönchengladbach und 2 in Krefeld statt. Zudem werden im Arbeitskreis Schweißfachleute die Fachkollegen über aktuelle Themen informiert.

Eine wesentliche Aufgabe des BVs ist die Werbung für die Schweißtechnischen Kursstätten in der Region und deren Unterstützung. Infolge der guten allgemeinen Konjunktur waren die Kursstätten nicht so gut ausgelastet.

Um unseren Mitgliedern Möglichkeiten zum zusätzlichen Erfahrungsaustausch zu geben, ist im vorigen Jahr erstmalig ein Schweißerfrühstück durchgeführt worden, das lebhaften Zuspruch erfuhr. 25 Mitglieder trafen sich im Café des Schlosses Rheydt und diskutierten neben allgemeinen Fragen zur Schweiß- und Fügetechnik aktuelle Themen aus der Region.

Eine wesentliche Einrichtung des Bezirksverbandes ist seit vielen Jahren die Durchführung des Niederrheinischen Fügetages in Kooperation mit dem DVS-Bezirksverband Kleve. Dieser fand bereits im Jahr 2008 In Krefeld statt und konnte 2014 in Mönchengladbach sowie 2016 in Kempen mit großer Beteiligung der ortsansässigen Firmen fortgesetzt werden. Es ist weiterhin geplant, in den nächsten Jahren diese Veranstaltungen weiterzuführen.

Teilgenommen hat der Bezirksverband wieder im alle zwei Jahre durchgeführten DVS-Wettbewerb „Jugend Schweißt“ und konnte im Jahre 2019 3 Teilnehmer zur Ausscheidung auf Landesebene entsenden.

Besonderen Anklang finden die vom Bezirksverband durchgeführten Exkursionen als mehrtägige Reisen zu schweißtechnisch interessanten Firmen oder als Halbtagsexkursionen zu Firmen in der Region. So haben wir 2017 SIEMENS Mobility in Krefeld-Uerdingen, die Firmen Stihl im Prüm und Villeroy und Boch in Metlach, 2018 die Firma Hermann Fliess in Duisburg und 2019 das Kraftwerk Lausward in Düsseldorf besucht.

Eine besondere Förderung durch den Bezirksverband Niederrhein erfuhr die Beschaffung eines Schweißtrainers, der der SK der DEULA in Kempen zur Ausbildung zur Verfügung steht und auch von den Mitgliedern des Bezirksverbandes dort nach Absprache genutzt werden soll/kann.

Mit der wiederholten Teilnahme an der Veranstaltung „Date your Job“ des Rotary Club Krefeld konnte den teilnehmenden Schulabgängern aus der Region die Ausbildung und die Berufschancen in den fügetechnischen Berufen näher gebracht werden.

 

 



Alle Rechte vorbehalten.
DVS - Deutscher Verband
für Schweißen und
verwandte Verfahren e.V.