DVS

 






 

 
 

Technische Handlungshilfen

Der DVS erarbeitet ein umfangreiches DVS-Regelwerk. Zusätzlich werden Partner des DVS bei der Erstellung von Informationen rund um das Fügen, Trennen und Beschichten unterstützt.
Der DVS freut sich, folgende Regelwerke allen Anwendern und Interessierten der Fügetechnik als Hilfestellung für die Praxis kostenlos zur Verfügung zu stellen:

 


deutsche Ausgabe
 


englische Ausgabe

Pressemitteilung Handlungsempfehlung TRGS 407 Anhang 4

Im Februar 2016 wurde die überarbeitete TRGS 407 „Sicherheitstechnisch relevante Eigenschaften zur Beurteilung von Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Acetylen“ mit Anhängen vom Bundesarbeitsministe-rium (BMAS) und von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) vorgelegt. Da-bei wurden unter anderem neue Erkenntnisse zur Auslegung von Acetylen Hochdruckrohleitungen be-rücksichtigt.
Die in Anhang 4 (Sicherheitstechnisch relevante Eigenschaften zur Beurteilung von Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Acetylen) gemachten Vorgaben führten in der Industrie zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Herangehensweise der Auslegung von Acetylen-Hochdruck-Rohrleitungen. Insbesondere die Auslegung der Verbindungselemente stellten aufgrund der neuen, viel höheren Auslegungs- und Prüf-drücke eine besondere Herausforderung dar.
Die Industrieverbände VDMA, IGV und DVS sowie der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) haben die Herausforderungen diskutiert und Lösungsansätze für die Praxis formuliert.
Die die hierbei erstellte Handlungsempfehlung zur TRGS 407 beinhaltet sowohl die in die TRGS 407 eingeflossenen theoretischen Ansätze sowie gesammelte Erfahrungswerte der Industrie und der BAM.

 

  

Auslegung von Überdruckabsicherungen
Positionspapier der Fachverbände DVS, IGV und VDMA

Unter den Herstellern, Prüfern und Betreibern führt die Frage nach der Auslegungsgröße von Überdruckabsicherungen bei Flaschen- und Bündelbatterieanlagen für zentrale Gasversorgungen immer wieder zu Diskussionen. Worst-Case Betrachtungen bzw. Berechnungen mit max. Vordruck und freien Bohrungsquerschnitten etc. werden dabei oft realitätsfern interpretiert und geben unrealistische Gasmengen für die Überdruckabsicherungen vor, was zu überdimensionierten und kostenintensiven Sicherheitseinrichtungen führt.

Das aktuelle Positionspapier der Fachverbände erläutert diesen Sachverhalt. Es beschreibt die Versagensszenarien und Versagensleistungen, die bei Druckreglern auftreten, und wie infolgedessen Überdruckabsicherungen ausgelegt und kombiniert werden können.
 

 

Handlungshilfe für die Gefährdungsbeurteilung

Künstliche optische Strahlung
Eine Handlungshilfe für die Gefährdungsbeurteilung

 

 

Merkblatt DVS/DGUV 1204(deutsche Ausgabe)
Hilfestellung für Anwender zur Informationsermittlung nach GefStoffV

 

 
Technical bulletin DVS/DGUV 1204(englische Ausgabe)
Assistance for users for the determination of information according to the Hazardous SubstancesOrdinance (GefStoffV)

 

 

 




Alle Rechte vorbehalten.
DVS - Deutscher Verband
für Schweißen und
verwandte Verfahren e.V.