DVS BV Gelsenkirchen

 
 

Jugend schweißt - 2013


DVS-Landeswettbewerb Westfalen:Die „Jugend schweißt“ unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters

Wenn wichtige Gäste zuschauen, steigert das naturgemäß immer die Nervosität. Beim DVS-Wettbewerb „Jugend schweißt“ ist das nicht anders. Und bei den Wettkämpfen des DVS-Landesverbandes Westfalen gibt es für die Kandidaten gleich mehrfachen Grund, nervös zu werden. Zunächst einmal steht die gesamte Veranstaltung unter Schirmherrschaft von Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski. An diesem 21. Juni 2013 schweißen also 35 Jugendliche gewissermaßen mit städtischem „Segen“. Dafür, dass dabei fachliche Aspekte nicht auf der Strecke bleiben, sorgt im Hinblick auf die Punktevergabe eine sieben Mann starke Fachjury. Eines ihrer Mitglieder ist der Ehrenvorsitzende des DVS-Landesverbandes Westfalen, OstD. a.D. Dipl.-Ing. Siegfried Strauss. Und auch Dipl.-Päd. Heinz M. Klein, seines Zeichens Vorsitzender der Bundesarbeitsgruppe „Jugend schweißt“, lässt es sich nicht nehmen, mit geübtem Blick die Leistungen des Schweißernachwuchses zu beobachten. Als Ausbildungsleiter der GSI Niederlassung Bildungszentren Rhein-Ruhr lässt er sich dieses „Heimspiel“ natürlich nicht entgehen, denn Schauplatz des Geschehens ist das GSI SLV Bildungszentrum Gelsenkirchen.

Insgesamt 35 Jungen, 15 von ihnen sind Jungschweißer, die übrigen 20 treten als „Fortgeschrittene“ an, stellen sich an diesem Tag dem Wettkampf „Jugend schweißt“ auf Landesebene. Die Teamstärke in den vier unterschiedlichen Handschweißprozessen Metall-Aktivgasschweißen, Wolfram-Inertgasschweißen, Lichtbogenhandschweißen und Gasschweißen ist weitestgehend ausgeglichen. Bei den Jungschweißern, für die der Wettkampf mit der Teilnahme auf Landesebene endet, sind die Metall-Aktivgasschweißer mit sechs Teilnehmern doppelt so stark vertreten wie die übrigen Verfahren mit je drei Kandidaten. Bei den Fortgeschrittenen treten je sechs Nachwuchsschweißer im Metall-Aktivgasschweißen und im Wolfram-Inertgasschweißen an, fünf Kandidaten messen sich im Lichtbogenhandschweißen und drei Nachwuchstalente stellen sich dem Wettkampf im Gasschweißen.

Bereits die quantitative Besetzung der Disziplinen lässt einen spannenden Wettkampf erwarten. Zusätzlich verstärkt wird dies jedoch durch das Wissen, dass alle Jugendlichen bereits auf Bezirksebene gezeigt haben, was in ihnen steckt. In allen sechs DVS-Bezirksverbänden hat es zuvor Wettkämpfe gegeben. Wer sich jetzt in Theorie und Praxis erneut dem Wettkampf „Jugend schweißt“ stellt, hat also in den Bezirksverbänden Gelsenkirchen, Münsterland, Siegen, Ostwestfalen-Lippe, Ruhrgebiet-Mitte mit Ruhrgebiet-Ost und Sauerland der Konkurrenz schon das Fürchten gelehrt. Alle hoffen jetzt auf eine ruhige Hand beim Schweißen, das richtige Fachwissen im Kopf und eine hohe Punktzahl in der Gesamtwertung.

Für wen sich diese Hoffnung bewahrheitet, wird hängt von der Jurywertung ab. Unter Vorsitz von Dipl.-Ing. Friedrich-Wilhelm Gehring bewerten Dipl.-Ing. Siegfried Strauss, Dipl.-Ing. Josef Cox, Dipl.-Ing. Jürgen Daldrup, Dipl.-Ing. Friedhelm Lammers sowie die SFM Christoph Deryk und Marcus Kohn die Wettbewerbsresultate. Es zeigt sich, dass der DVS-Landesverband Westfalen viele starke Nachwuchstalente hat, denn ganze 29 Schweißerprüfungen werden anhand der theoretischen und praktischen Ergebnisse an die Jugendlichen vergeben. Eine mehr als respektable Quote. Das Sahnehäubchen des Wettkampftages ist jedoch, dass auch Westfalen eine Vierermannschaft zum DVS-Bundeswettbewerb nach Essen entsenden kann. Wie sich die vier Jungs dann gegen die Konkurrenz aus ganz Deutschland behaupten, wird sich zeigen. Mit den guten Ergebnissen vom Landeswettbewerb wird aber auch der DVS-Landesverband Westfalen im Wettkampf um den Gesamtsieg ein Wörtchen mitreden. Davon ist der Obmann für den DVS Landesverband Heiko Hoffmann mehr als überzeugt.

Beim DVS-Bundeswettbewerb „Jugend schweißt“ 2013 in Essen treten an:

  • Lichtbogenhandschweißen:
    Johannes Sundermann, Alter: 23 Jahre (Tepper Aufzüge GmbH)

  • Metall-Aktivgasschweißen:
    Felix Bönnhoff, Alter: 19 Jahre (Salvator Kolleg)

  • Wolfram-Inertgasschweißen:
    Simon Wenige, Alter: 23 Jahre (Josef Wierling GmbH)

  • Gasschweißen:
    Christian Malkemper, Alter: 22 Jahre (Enseling GmbH & Co. KG)

Die Sponsoren des DVS-Landeswettbewerbes „Jugend schweißt“ Westfalen (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Böhler Welding Holding GmbH Hamm
  • Brüning & Co.Schweißmaschinen GmbH & Co. KG Essen
  • Bilfinger Piping Technologies GmbH Dortmund
  • DVS Bezirksverband Gelsenkirchen
  • DVS Landesverband Westfalen
  • Evonik Industries AG Marl
  • Fischel Schweißtechnik Dortmund
  • Fronius Deutschland GmbH NL Köln
  • GSI-SLV Bildungszentren Bildungszentren Rhein-Ruhr
  • KIEL GmbH und REHM Schweißtechnik Mülheim/Ruhr
  • Kjellberg Finsterwalde
 



Alle Rechte vorbehalten.
DVS - Deutscher Verband
für Schweißen und
verwandte Verfahren e.V.