DVS BV Berlin

  Druckversion
 
 

Über 80 Jahre Bezirksverband Düsseldorf 1948 - 2016

Am 23. November 1927 gründeten in der damaligen Düsseldorfer Tonhalle 35 Vertreter aus Industrie und Handwerk aus dem Raum Düsseldorf anläßlich der Jahrestagung des Verbandes für autogene Metallbearbeitung (VAM) den hiesigen Ortsverband. Dieser Ortsverband umfaßte im Jahr seiner Gründung 46 Einzelmitglieder und 14 Firmenmitglieder. Schon vor 1927 wurden im Zusammenwirken zwischen der Stadt Düsseldorf, dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und der VAM Autogenschweißkurse abgehalten. Die Kursstätte war in der Berufsschule in der Charlottenstraße eingerichtet und wurde von dem damaligen Berufsschuldirektor Schuth geleitet. Die Schule wurde im Kriege zerstört.

Nach Gründung des Deutschen Verbandes für Schweißtechnik (DVS) am 8. Mai 1947 in Leverkusen wurde dieser damalige Ortsverband des VAM in den DVS integriert. Dieser uns bis heute begleitende Verband umfaßte nun neben der Autogentechnik auch die Elektroseite der Schweißtechnik.

Bei der Suche nach der Gründung des Bezirksverbandes im DVS stößt man auf das Datum 11. Mai 1948. Nach einem Protokoll aus dem Jahre 1948 ist an diesem Tage der Ortsverband Düsseldorf des Deutschen Verbandes für Schweißtechnik e.V. im Kolpinghaus auf der Blücherstraße gegründet worden. Herr Ing. Wegenast als Beauftragter des Landesverbandes Nordrhein eröffnete die Versammlung. Zum damaligen ersten Vorsitzenden wurde Herr Dipl.-Ing. Stiehl gewählt. Seine Vertreter waren Herr Ing. Wegenast und Herr Dipl.-Ing. Denker. Unser erster Geschäftsführer war Herr Max Röder. Stellvertretend für die Vertreter des Beirates dieses ersten Vorstandes des Bezirksverbandes Düsseldorf seien noch Herr Präsident Dipl.-Ing. Schulhoff für das Handwerk und Herr Obering. Boeckhaus von der damaligen BEFA genannt. Im Rahmen dieser Gründungsversammlung waren 30 Neuanmeldungen zu verzeichnen, womit die Gesamtzahl der Mitglieder etwa 130 erreicht hatte. Wie im "großen" DVS hat auch der Bezirksverband Düsseldorf einen Vorgängerverband, den VAM, gehabt, auf den wir hier in Düsseldorf sehr stolz sind. Aus diesem Grunde ist für uns die Gründung des Ortsverbandes des VAM am 23.11.1927 der eigentliche Geburtstag unseres heutigen Bezirksverbandes.

Im Jahre 1952 wurde anläßlich des 25jährigen Bestehens des Bezirksverbandes eine neue Kursstätte in der Berufsschule in der Färberstraße ihrer Bestimmung übergeben. Im Januar 1965 schließlich wurde die neue Kursstätte am Hennekamp in Betrieb genommen.

Im Jahre 1966 wurde eine weitere Kursstätte bei der damaligen Gewerbeförderungsanstalt, dem heutigen Bildungszentrum der Handwerkskammer Düsseldorf, eingerichtet, die im Jahre 1973 zur Schweißtechnischen Lehranstalt (SL) erhoben wurde. Heute ist sie eine der erfolgreichsten Schweißtechnischen Lehranstalten im DVS und bildet schweißtechnisches Personal bis hin zum Internationalen Schweißfachmann aus. Allein im vergangenen Jahr legten 48 Teilnehmer ihre Prüfung zum Internationalen Schweißfachmann erfolgreich ab. Zur Zeit laufen an unserer SL jährlich mehrere Lehrgänge zum Internationalen Schweißfachmann; einer davon als Außenlehrgang in Mönchengladbach bei der Fa. Kessels Schweißbedarf. Die enorme Nachfrage kommt aus dem Handwerksbereich und hat die Nachfrage aus der Industrie verdrängt; durchschnittlich legen mehr als 50 Teilnehmer jährlich ihre Qualifizierung zum International Welding Specialist erfolgreich ab.

Der Bezirksverband Düsseldorf verschreibt sich seit über 15 Jahren der Förderung junger Mitglieder: Die Zielgruppe sind junge Metallbaumeister, die im Anschluss an die Meisterschule die Gelegenheit nutzen ihren Schweißfachmann zu machen, um danach die Herstellerqualifikation nach DIN EN 1090-1 für ihren Metallbaubetrieb erwerben zu können.

Seit 1995 ist die SL mit Bundesmitteln für berufliche Bildung als Konsortialpartner im Lasererprobungs- und Beratungszentrum (EBZ) NRW-West tätig. Mit einigen sehr interessanten und praxisorientierten Veranstaltungen stellte die SL Handwerksbetrieben die Lasertechnik vor und sorgte mit fachkundlicher Beratung für Sensibilisierung auf dem Gebiet dieser Technologie. Der Erfolg dieser Schweißtechnischen Lehranstalt ist Herrn Dipl.-Ing. Paul Stern als langjährigem Leiter und seinem Nachfolger seit 1993 Herrn Dipl.-Ing. Arno Momper zu verdanken.

Unsere Schweißtechnischen Lehranstalt betreibt darüber hinaus noch eine Außenstelle bei der Regionalen Innungsfachschule Sanitär- und Heizungstechnik Auf'm Tetelberg in Düsseldorf.

An der Fachhochschule Düsseldorf, der damaligen Ingenieurschule, können heute Studenten der Fachrichtung Maschinenbau und Verfahrenstechnik im Rahmen des Vorlesungsbetriebes eine einsemestrige Vorlesung zu den "Schweißtechnischen Grundlagen für Ingenieure" einschließlich der hierzu gehörigen Laborübungen besuchen. Nach erfolgreicher Prüfung können sie an der SLV Duisburg direkt in die erste Prüfung zum Schweißfachingenieur einsteigen.

Seit 1947 Jahren ist die Handwerkskammer Düsseldorf Mitglied im Deutschen Verband für Schweißtechnik, deren 60jährige Mitgliedschaft wir in diesem Jahre feiern können. Als weitere namhafte und langjährige Mitgliedsunternehmen in unserem Bezirksverband seien genannt: Auch in der Öffentlichkeitsarbeit setzt unser Bezirksverband Maßstäbe: hier wurde die "Arbeitsmappe Öffentlichkeitsarbeit" des DVS geboren, die zunächst nur im Landesverband Nordrhein herausgegeben wurde, jetzt aber schon in der zweiten Ausgabe für die Bezirks- und Landesverbände bundesweit ein wertvoller Helfer bei der Werbearbeit ist.

Weiterhin belegen Mitglieder des Bezirksverbandes Düsseldorf seit vielen Jahren jeweils Plätze unter den ersten 10 in der DVS-Mitgliederwerbung. Hier sei Herrn Dipl.-Ing. Holger Specht sehr herzlich gedankt.

Stellvertretend für die große Zahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter in unserem Bezirksverband, die über zum Teil Jahrzehnte die Geschicke des Bezirksverbandes geleitet haben, seien hier genannt: In der Geschäftsstelle Frau Weber und Frau Dorn; als Vorsitzende die Herren Denker, Weise, Dr. Schulten und Rohde; als Geschäftsführer die Herren Röder, Böhm, Hauswald, Windbergs, Gohlke und Kawaters. Der amtierende Vorstand wurde 2016 für eine Dauer von 4 Jahren gewählt:

1. Vorsitzender

J. Mußmann

2. Vorsitzender

J. Liebetrau

Geschäftsführer

H. Specht

Finanzen

M. Luttkus

Öffentlichkeitsarbeit

Chr. Habel

Technik, Wissenschaft,
Forschung

A. Vogelsang

PZA

A. Momper

Kassenprüfer

T. Henke
A. Rohde


Gedankt sei auch allen hier nicht namentlich erwähnten Mitgliedern, welche durch ihre ehrenamtliche Arbeit im Bezirksverband tatkräftig geholfen haben.

Auf der Jahresmitgliederversammlung des DVS in Kassel am 25. September 2002 haben die versammelten Mitglieder eine Änderung des DVS-Logos beschlossen, die der Entwicklung des Betätigungsfeldes des DVS Rechnung trägt: Der DVS beschäftigt sich nicht mehr ausschließlich mit dem Schweißen, auch neue Fügeverfahren wie Clinchen, Kleben oder Thermisches Spritzen zählen zu den Aufgabengebieten. Daher steht die geschützte Marke "DVS" für


Unter diesem nicht neuen, aber erweiterten Namen hat der Bezirksverband Düsseldorf seitdem neben bekannten Schweißverfahren auch Vorträge und Seminare zu neuen Fügegebieten veranstaltet und seine interessierten Mitglieder und Freunde über den Stand der Verbindungstechnologien informiert. Insbesondere durch Exkursionen zu Firmen setzt unser Bezirksverband den praktischen Bezug zur Anwendung der Schweißtechnik.

Düsseldorf, im März 2016


J. Mußmann
Vorsitzender des BV Düsseldorf

 



Alle Rechte vorbehalten.
DVS - Deutscher Verband
für Schweißen und
verwandte Verfahren e.V.