DVS BV Gelsenkirchen

 
 

Exkursion - 2017


Anlässlich seines 90-jährigen Bestehens hatte der DVS Bezirksverband Gelsenkirchen seine Mitglieder zu einer Exkursion am 14.07.2017 zum Thema „Industriekultur Ruhrgebiet“ eingeladen. Begonnen wurde der Tag, der unter dem Motto Dreiklang: Kohle, Bier und Stahl stand, am Treffpunkt Trainingsbergwerk der RAG in Recklinghausen, wo Geschäftsführer Jürgen Daldrup 22 Teilnehmer begrüßen konnte. Danach wurde die Gruppe von den Kumpeln Andreas und Horst durch die Anlage geführt. Nach einer kurzen Präsentation und einer Filmvorführung ging es dann „in den Pütt“. Mit 1.200 Metern Strecke, unterschiedlichen Gewinnungseinrichtungen, Streckenvortrieben und einem Schacht bildet das Trainingsbergwerk die Untertagewelt täuschend echt nach. Auch die stählernen Kolosse für den Streckenvortrieb oder den Abbau des Gesteins - wie Walzenschrämlader und Schildausbau - sowie alle wichtigen Transport-, Kommunikations- und Steuerungseinrichtungen wurden in Augenschein genommen. Im Anschluss ging es mit einem Bus weiter zu Fiege´s Stammhaus nach Bochum. Hier konnten sich die Teilnehmer für die weitere Tour stärken und sich über die Eindrücke der Untertagewelt austauschen. Am Nachmittag stand dann das LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) Industriemuseum Henrichshütte Hattingen auf dem Programm. Pünktlich um 15:00 Uhr leitete Volker Liebram die zweistündige Führung „Die ganze Hütte“. Die Henrichshütte ist heute der älteste noch erhaltene Hochofen im Revier und zugleich das größte Ausstellungsstück im LWL-Industriemuseum. Auf dem Weg des Eisens folgten die Teilnehmer dem Materialfluss von Erz, Koks und Kalk bis zum flüssigen Roheisen. Das alte Bessemer Stahlwerk, der große Konverter und das Erzkabinett konnten u.a. bestaunt werden. Pünktlich um 18:00 Uhr kehrte die Gruppe wieder zum Parkplatz am Trainingsbergwerk Recklinghausen zurück, wo die Veranstaltung endete.
 



Alle Rechte vorbehalten.
DVS - Deutscher Verband
für Schweißen und
verwandte Verfahren e.V.